CHAT
Home > Services > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten:
Sicherheit

Online-Sicherheit

Ist das Online-Banking bei NIBC Direct sicher? Mit welchen Standards arbeiten Sie?

NIBC Direct setzt eine 256-Bit-SSL-Verschlüsselung ein, die höchste Sicherheit bietet. SSL bedeutet, dass zwischen dem Internetserver und dem eigenen Computer vor der Übertragung der Daten ein Verschlüsselungsalgorithmus sowie ein Sitzungsschlüssel ausgetauscht werden. Anschließend werden die Daten selbst übertragen. Diese werden nach dem zuvor ermittelten Verfahren verschlüsselt und sind daher vor fremdem Zugriff geschützt. Ein "https://" vor der Webadresse und das geschlossene Vorhängeschloss am unteren Bildschirmrand des Browsers zeigen Ihnen an, dass es sich um eine gesicherte Übertragung der Daten handelt.

Was muss ich beachten, wenn ich an einem öffentlichen Computer Online-Banking betreibe?

Achten Sie bitte bei der Erledigung Ihrer Bankgeschäfte auf einem öffentlichen Rechner darauf, dass dessen Virenschutz aktuell ist und die verwendete Software aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt. Vergewissern Sie sich, dass Ihnen bei der Eingabe der Geheimnummern niemand zusieht. Melden Sie sich unbedingt über den Button "Abmelden" von der Online-Banking-Anwendung ab, um die Verbindung zum Banking-Server zu trennen.

Was bedeutet eine ,,starke Kundenauthentifizierung“?

Die Kriminalität im Internet nimmt zu. Um unseren Kunden maximale Sicherheit zu gewährleisten, setzt NIBC Direct eine sogenannte „starke Kundenauthentifizierung“ auf den Zugriff zum Online-Banking ein. Diese setzt sich aus zwei von drei möglichen Faktoren zusammen:

  • Wissen= etwas, das der Nutzer weiß (Passwort, PIN)
  • Besitz = etwas, das der Nutzer besitzt (Karte, TAN)
  • Inhärenz (Biometrie) = etwas, das dem Nutzer persönlich zu eigen ist
Was bedeutet 2-Faktor-Authentifizierung und wo wird sie angewendet?

Für die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten werden in regelmäßigen Abständen 2 Faktoren zu Ihrer Authentifizierung als Kunde abgefragt.

Die 2-Faktor Authentifizierung ist seit dem 11.09.2019 wirksam und gilt für die Anmeldung im Online-Banking. Hier ist alle 90 Tage die Eingabe einer TAN als 2. Faktor zur Authentifizierung erforderlich. Kunden bei NIBC Direct profitieren von einer Ausnahmeregelung, durch die die 2-Faktor Authentifizierung bei Online-Banking Logins erst seit dem 10.12.2019 erfolgt.

Wie funktioniert die starke Kundenauthentifizierung in der NIBC Direct Banking App?

Grundsätzlich gelten die Anforderungen an eine starke Kundenauthentifizierung auch für die NIBC Banking App. Hier ist die Gerätebindung als optionaler zweiter Faktor möglich. Dadurch entfällt die Eingabe einer TAN bei Login. Die Gerätebindung erfolgt mit einer einmaligen TAN-Eingabe. Wenn Sie Ihr Gerät in der App also einmalig registrieren, profitieren Sie zukünftig vom einfachen Login ohne TAN.

Wenn ich in der NIBC Direct Banking App nicht gleich bei Auftreten der Frage mein Gerät registriert habe, wie kann ich es dann noch nachholen?

Gehen Sie in der App in die Einstellungen und dort auf den Bereich „Gerät registrieren“. Sie können also auch von dort aus den Prozess starten.

Nach wie vielen Minuten Inaktivität im Online-Banking werde ich automatisch abgemeldet?

Es gilt eine verkürzte Dauer der Online-Banking Sitzung bei Inaktivität. Nach 5 Minuten Inaktivität werden Sie als Kunde automatisch aus dem Online-Banking ausgeloggt. Die Maus zu bewegen ist gemäß EU eine „Aktivität“, kann aber nicht technisch erfasst werden. Daher werden lediglich Klicks als Aktivität gewertet und starten die 5 Minuten wieder von vorne.

Wie kann ich mich im Online Banking anmelden?

Um Zugriff auf Ihr Online-Banking haben zu können, müssen Sie sich mit 2 voneinander unabhängigen Faktoren anmelden: Nach Eingabe Ihrer Kennung (NIBCode/Alias) und PIN werden Sie aufgefordert, eine TAN (Transaktionsnummer) einzugeben. Hierfür benötigen Sie ein gültiges (aktives) TAN-Verfahren der NIBC Direct.

Die möglichen TAN-Verfahren finden Sie hier.

Was ist, wenn ich kein TAN-Verfahren eingerichtet habe?

Um Zugriff auf Ihr Online-Banking zu erhalten, müssen Sie ein (gültiges) TAN-Verfahren aktiviert haben. Sonst ist keine Anmeldung möglich. Wir empfehlen Ihnen das komfortable SecureGo-Verfahren. Mit SecureGo empfangen Sie TANs (Transaktionsnummern) jederzeit sicher und bequem auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Dazu benötigen Sie lediglich ein Smartphone oder Tablet, auf dem die TAN-App „SecureGo“ installiert ist. Weitere Informationen zu SecureGo finden Sie hier unter TAN-Verfahren.

Was ist, wenn ich mehrere Sicherheitsverfahren nutze?

Sollten Sie mehrere TAN-Verfahren aktiviert haben, können Sie das bevorzugte Verfahren auswählen.

Benötige ich jetzt ein Smartphone zur Anmeldung in Online-Banking?

Nein, Sie benötigen kein Smartphone, solange Sie ein aktives gültiges TAN-Verfahren aktiviert haben.

Die möglichen TAN-Verfahren finden Sie hier.

Ich benutze HBCI. Funktioniert das weiterhin mit der starken Kundenauthentifizierung?

Ja, die meisten Homebanking Programme sind darauf vorbereitet. Bitte wenden Sie sich für Fragen an den Hersteller.

Phishing

Was ist Phishing?

Phishing ist der kriminelle Versuch, mittels gefälschter Webseiten an Ihre Zugangsdaten für das Online-Banking zu gelangen. Meist erhalten Sie dabei eine E-Mail, in der Sie angeblich von Ihrer Bank dazu aufgefordert werden, Ihre Bankdaten, Passwörter und TANs einzugeben. Mit diesen Daten könnten Fremde Überweisungen von Ihrem Konto tätigen.
NIBC wird Sie jedoch niemals per E-Mail oder telefonisch dazu auffordern, Ihre Passwörter wie z.B. Ihre PIN oder TAN anzugeben.

Wie hoch bin ich bei Schäden durch Phishing versichert?

Als Kunde sind Sie zu einem sorgsamen Umgang mit NIBCode, PIN und TANs verpflichtet. Eine besondere Versicherung für Schäden gibt es nicht. Allerdings haben wir bei der Auswahl der Systeme auf größtmögliche Sicherheitsvorkehrungen geachtet. So können bspw. Überweisungen vom Tagesgeldkonto nur auf das von Ihnen angegebene Referenzkonto vorgenommen werden und hier muss der Kontoinhaber identisch mit dem Kontoinhaber der NIBC sein.

Top